3 Materialien zum Herstellen von Schnüren im Survival

Schnüre benötigt man im Survival andauernd. Es gibt kaum eine Survivalsituation wo dieses Problem nicht schon am 1. Tag auftaucht. Neben dem Drehen von Schnüren, gibt es auch noch andere Techniken, die manchmal besser funktionieren, einfacher und oder schneller sind.

Ich habe hier 3 Materialien zur Schnurherstellung vorgestellt. Die klassische Brennessel kennt wahrscheinlich jeder. Aber dass man nicht unbedingt die Fasern der Brennessel gewinnen muss, um eine haltbare Schnur herzustellen, zeige ich im folgenden Video auch.

Als Ausgangsmaterial für das Herstellen von Schnüren im Survival eignen sich verschiedenste Materialien:

  1. Pflanzenfasern – Natürlich besteht jede Pflanze aus Fasern. Aber hier meine ich vorallem die Pflanzen, aus denen man auch Fasern gewinnen kann. Manche Pflanzen haben so feine und stabile Fasern, dass man aus 2-3 Fasern eine Angelschnur herstellen kann. Neuseeland Flax (Phormium tenax), Brennessel, Yuka,
  2. Rinde – Die Rinde von fast allen Bäumen lässt sich gut zu Schnüren verarbeiten. Am besten lässt sich die Rinde im Frühjahr abziehen. Die Innenrinde lässt sich auch auffasern und zum Drehen von Schnüren verwenden. Vor allem am Strand und an Bächen und Flüssen lässt sich in einer Survivalsituation oft schon aufgefaserte Innenrinde finden.Gute Bäume sind Ulme, Weide, ferner Pappel, Kiefer, Haselnuss
  3. Wurzeln – Wurzeln lassen sich gut zu Schnüren verflechten. In einer Survivalsituation ist die Wurzel an sich schon eine fertige Schnur und kann haltbar genug sein, um damit ein Feuer zu drillen.

Ein Gedanke zu “3 Materialien zum Herstellen von Schnüren im Survival

  1. Das ist richtig spannend und interessant! Muss ich bei Gelegenheit ausprobieren!
    Vielen herzlichen Dank für die guten Tipps und das ganze Video!!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.