Der tödlichste Survivalfehler

Haben Sie irgendwann einmal im Fernsehen einen Survivalbeitrag gesehen, bei dem es nicht im Vordergrund steht, aus der Wildnis zu fliehen? Seltsam, oder? Dabei ist genau das die Handlungsweise, bei der die meisten Unfälle passieren. Es ist das Szenario, bei dem Sie am meisten Kraft verbrauchen. Es ist die Situation, in der Sie von der Dämmerung getrieben in den Tod laufen. Es ist der Moment in dem Sie aus Eile nicht mehr nachdenken. Es ist der Antrieb, der Sie bald in Panik versetzt und Ihre Motivation versickern lässt. Es ist das Gift für Ihren Überlebenswillen.

Natürlich gibt es immer Ausnahmen, und es hängt auch immer von der jeweiligen Situation ab. Aber grundsätzlich ist das die Vorgangsweise. Und Flucht macht verletzlich, schwächt und führt bald zum Tod.

Was wäre ich für ein Survivalratgeber, wenn ich Ihnen raten würde, dass Sie die Wüste nach Zivilisation absuchen sollen, wenn Sie sich dort verlaufen. Oder wenn ich Sie durch den Regenwald jagen würde, um wieder herauszufinden. Die Wahrscheinlichkeit, dass Sie sich noch mehr verlaufen, dass Sie schwächer werden und dass Sie entweder in der Kälte der Nacht erfrieren, oder an Dehydration sterben, ist weitaus höher, als die Erfolgschancen, heil aus der Situation herauszufinden.

Realistischerweise, werden die meisten Menschen Opfer Ihrer Unachtsamkeit und Unkenntnis. Wenn Sie auf einem Ausflug den Weg verlassen und sich verlaufen, gibt es fast immer jemanden, der weiß, dass Sie irgendwo im Dschungel, oder in der Wüste unterwegs sind. Wenn es ein Tagesausflug war, werden spätenstens bei Einbruch der Dunkelheit die Suchmannschaften alarmiert. Allerspätestens am nächsten Morgen. Alles, was Sie zu tun haben, ist die erste Nacht zu überleben. Man wird Sie dann ohnehin finden.

Bedenken Sie: Jede längere Überlebenssituation beginnt mit der ersten Nacht. Und meistens glaubt man es selbst nicht, dass gerade heute ist und gerade mir passiert und dass das die erste Nacht einer längeren Überlebenssituation ist.

Wenn Sie bleiben, wo Sie sind, dann sind Sie nicht wirklich weit vom Weg entfernt, auch wenn Sie Ihn nicht mehr finden können. Das ist der Platz, an dem die Suche zuerst beginnt. Wenn ich mich jetzt selbst frage, ob ich diesen Ratschlag befürworte, muss ich ehrlicherweise auch mit Ja und Nein antworten.

Ich habe mein halbes Leben in der Natur verbracht. Ich kenne die Grenzen meines Körpers genau, weil ich schon öfters fast erfroren wäre. Ich weiß, wann ich so erschöpft bin, dass ich nicht mehr weiter kann. Das wissen viele. Aber auf der anderen Seite weiß ich auch, wie lange ich zum Errichten eines Unterschlupfes benötige. Wie lange ich benötige, um ein Feuer aus dem Nichts zu entzünden, usw. Ich bin auch trainiert in der stockdunklen Nacht im unwegsamen Gelände unterwegs zu sein. Und deshalb kann ich wesentlich vernünftiger entscheiden.

Wenn Sie das nicht wissen, dann bleiben Sie vor Ort. Wenn es die Zeit und die Kraft zulässt, dann versuchen Sie maximal bis zur Tageshälfte einen Weg hinaus zu finden. Wenn Sie bis dahin keinen Erfolg haben, dann beginnen Sie, sich auf die Nacht vorzubereiten.

Worin sich meine Survivalschule grundlegend von vielen anderen unterscheidet, ist die Art und Weise, wie wir unterrichten. Wir unterrichten die Menschen so, als müssten sie für den Rest ihres Lebens in der Wildnis bleiben. Am besten geht das, wenn sie lernen, sich in der Wildnis zu Hause zu fühlen. Für den westlichen Menschen ist das eine große Herausforderung und benötigt einiges an Zeit. Sie müssen viele Initiationen durchlaufen, bis sie sich in der Wildnis auch tatsächlich zu Hause fühlen.

Zum Training gehören nicht nur die Survivalfertigkeiten wie Feuermachen, oder Fallenbau. Wenn Sie sich in der Wildnis zu Hause fühlen möchten, dann müssen Sie eine Verbindung zur Natur aufbauen. Sie müssen Ihre gesamte Einstellung gegenüber der Natur verändern.

Wenn Sie das nicht schaffen, werden Sie in Ihrem Hinterkopf immer die Sehnsucht nach der Zivilisation haben. Und diese Sehnsucht wird Sie antreiben, einen Weg aus der Wildnis zu finden. Um jeden Preis.

Auf der ganzen Welt ist allerdings noch kein unglückliches Naturvolk gefunden worden. Alle Forscher beschreiben die unglaubliche Zufriedenheit und Heiterkeit der Menschen. Erst durch den Einfluss der westlichen Welt sind diese Völker zu Alkoholikern geworden. Und da ich selbst 4 Jahre in der Wildnis gelebt habe, kann ich das nur bestätigen. Ich habe dort gelernt mich zu Hause zu fühlen.

Und nach dieser Zeit ist es mir schwer gefallen, auf einer richtigen Matratze zu schlafen. Mein Rindenbett am Boden war besser. Es ist also nicht weit hergeholt, was in Krokodile Dundee gezeigt wird. Der Mensch ist äußerst anpassungsfähig.

Also wie wäre es, wenn sie Survival so trainieren, dass Sie Ihr restliches Leben in der Wildnis verbringen könnten, und sich dabei auch noch pudelwohl fühlen? Beginnen Sie doch gleich heute damit. Sie werden es dann genießen, sich im Wald zu verlaufen. Sie werden dann sagen: „Was gibt es besseres, als sich im Wald zu verlaufen?“

Sie kennen ja sicherlich die Geschichten von Leuten, die experimentell in einer anderen Epoche lebten. Je einfacher die Lebensweise war, desto weniger wollten die Leute ihr Experiment abbrechen. Es ist ein seltsames Phänomen. Aber es steckt in unseren Genen. Wir sind Natur. Wir sind Wildnis. Wir sind dafür geschaffen, in einem möglichst natürlichen Rhythmus zu leben. Es tut uns gut.

Wenn wir im natürlichen Rhythmus leben würden, könnten wir alleine dadurch schon so viel Strom einsparen, dass wir uns keine Gedanken mehr über zusätzliche Energiequellen machen müssten.

Ich erinnere mich auch gerne an die vielen Schulklassen zurück, die dort im Camp eine ganze Woche verbracht haben. Nach 3 Tagen hatten sie sich daran gewöhnt. Sie wollten nicht mehr gehen. Und am Abend war es überhaupt nicht schwierig, alle zusammen zu rufen. Sie kamen von alleine zur Feuerstelle sobald es dunkel wurde. Die Klassengemeinschaft ist alleine dadurch erheblich verbessert worden.

Überlegen sie sich also gut, welche Art von Survival Sie lernen möchten. Möchten sie durch den Wald hetzen und eine leidvolle Erfahrung nach der anderen machen, oder möchten Sie sich wohlfühlen, sich selbst spüren, ihre Energie und ihr Potenzial maximieren und glücklich sein.

Werden sie ein Eingeborener in ihrem Natürlichen Lebensraum und genießen Sie die Freiheit.

In meinem DVD Seminar stelle ich Ihnen die wichtigsten Fertigkeiten zum Überleben in der Wildnis vor. Diese Dinge sollten Sie im Schlaf beherrschen. Schritt für Schritt Videoanleitungen helfen Ihnen dabei, dieses Ziel zu erreichen.

Gerade jetzt ist die beste Zeit, um damit zu starten.

All good medicine

Jürgen Gerzabek

das survival dvd seminar

4 Gedanken zu “Der tödlichste Survivalfehler

    • Hallo, wir wissen leider noch nicht, wann es wieder erhältlich sein wird. Wir arbeiten daran und werden das ankündigen, wenn es wieder erhältlich ist.
      DAnke für Ihr Verständnis
      all good medicine
      Jürgen Gerzabek

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.