Survival Rindentopf

Im Survival gibt es viele Möglichkeiten zu kochen. Aber ohne Topf und Pfanne gibt es keine schnellere Lösung als den Rindenkochtopf. Einen Kochtopf herstellen in weniger als 15 Minuten und das noch ohne Werkzeug, ist unschlagbar.

In meinem Rindentopf Video zeige ich Ihnen, wie Sie das gute Stück selbst herstellen können.

In einer Überlebenssituation kann Ihnen dieses Gerät das Leben retten, im Wildnisleben kann Ihnen der Topf das Leben verbessern und für Freizeitaktivitäten oder Workshops kann Ihnen diese Technik neue Projetkideen liefern.

Probieren Sie es einfach selbst aus. Falls Sie noch Fragen haben, können Sie das unten in der Kommentarleiste gerne tun.

all good medicine
Jürgen Gerzabek

PS: Falls Sie noch sehen möchten, wie man darin kocht, schauen Sie sich unbedingt auch noch diesen Artikel plus Video an – Wildspargel im Rindentopf

 

11 Gedanken zu “Survival Rindentopf

  1. Super Sache Jürgen! Tolles Video. Ich habe bis jetzt nur das Schüsselbrennen und die Kochgrube (ausgelegt mit z.B. Pestwurz Blättern) kennen gelernt. Das Schüsselbrennen ist leider langsam und die Kochgrube mit Blättern funktioniert nicht das ganze Jahr.

    Mit dieser Methode habe ich jetzt noch ein Ass im Ärmel! Danke nochmals!
    lg Reini – survival24.org

  2. Ich hätte nie gedacht, dass so etwas funktioniert. Vielen Dank für diese geniale Idee.
    Muss ich eigentlich bei der Rinde auf giftige Bäume achten, da sich darin nacher der Spargel befindet? Sonst nochmals ein Dankeschön. LG Laura

  3. Hallo Jürgen,
    danke für die Inspiration,
    wir haben es gleich ausprobiert,
    mehrere Tests von Rinde
    Kornelkirsche war von der Verarbeitung her hervorragend, ist die Giftig?
    Esche mit vielen Rissen aber auch gut
    super schöne Fichtentöpfe
    auch Weide ging so lala
    es war eine sehr inspirierende Geschichte für die Gruppe im Camp
    Danke und Herzlichste
    Grüsse
    Hans

    • Wir haben natürlich auch drinnen gekocht,
      im Fichtenrindentopf entstand ein Fichtenwipferltee,
      im Eschentopf wurde Suppe gekocht,
      so hat jeder seine eigene Kreation im Topf getestet.
      Herzlichen Dank
      für die Inspiration
      Grüsse
      Hans

  4. Super Video – eine geniale Idee Jürgen!
    Das Kochen outdoor hatte ich lange eher hinten angestellt beim Erlernen der Skills-
    wird zeit sich damit zu beschäftigen.
    Best greets from allgäu

  5. Hallo Jürgen, tolle Inspiration! Wir haben es am WE ausprobiert, bei der Fichte haben wir die Rinde nur sehr schwere lösen können, So wie Du es da vorgemacht hast, ging es gar nicht. Wir mussten es sehr vorsichtig (!) mit dem Messer rausschälen. Leider habe wir auch kein ganz Astfreies Stück gefunden. Gibt es eine Möglichkeit, so ein Loch Feuerfest zu verschließen??? Wir haben auch Rotbuche probiert, die Rinde war aber so brüchig, das wir sie nicht am Stück lösen konnten. Wir haben gedacht, dass Birke doch auch gut gehen müsste. Ist nur die Frage, ob die im Feuer nicht doch flammen fängt – müssen wir mal ausprobieren. Das Fichtentöpfen ist letztlich, auch mit einem kleinen Loch, zumindest sehr schön geworden und kann als Schale verwendet werden (bis wir einen Topfflicken haben). Wir hatten auch den Eindruck, dass wenn die Rinde/das Harz mal getrocknet ist, die Klammern evtl. auch gelöst werden könnten. Vielen Dank noch mal!

    • Hallo Andreas, gratuliere zum Rindentopf. Buchenrinde lässt sich nicht in einem Stück lösen, ist daher ungeeignet. Birke ist bedingt geeignet. Eine Möglichkeit zum feuerfesten Verschließen kenne ich nicht. Harz und auch alle anderen natürlichen Kleber schmelzen bei Wärme. Bleibt nur, ein astfreies Stück zu finden. Sobald der Topf trocken ist, kannst du die Klammern lösen. Der Topf behält dann seine Form, aber nur solange, bis Flüssigkeit hineinkommt. Dann wird er wieder weich und verformt sich. Deshalb beim Kochen die Klammern drauf lassen. Viel Spaß noch beim weiteren Experimentieren. lg Jürgen

  6. Lieber Jürgen!

    Lieben Dank für deine tolle Anleitung. Ich habe mir schon so viele Gedanken zu diesem Thema gemacht und bin jetzt sehr dankbar, dass das jemand anderer für mich übernommen hat und mir auch gleich zeigt, wie´s geht. 🙂

    Alles Liebe dir & deiner Familie
    Alexandra Haaji

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.