Ameisen und Termiten als Nahrungsressource

Seit Menschen Sammler sind, werden Insekten als Nahrung verwendet. Die Hinweise der Insekten als Nahrung ziehen sich durch die gesamte Geschichte der Menschheit. Es gibt kein Fleckchen Erde, auf dem die Insekten als Nahrung nicht erwähnt wurden. In den meisten Ländern finden sich auch Hinweise auf die Nutzung von Ameisen und Termiten als Nahrung.

Südamerikanische Indianer haben einen Großteil ihres Nahrungsbedarfes mit Ameisen gedeckt. Sie haben sie roh gegessen, nachdem sie den Hinterleib abgeknipst haben oder sie haben sie in einem Tontopf oder in heißer Asche geröstet.

ameiseneier

1959 gab es in Brasilien Höchstpreise für geröstete Ameisen. So kostete ein Kilogramm geröstete Ameisen damals ca. 1,60 DM. (Quelle Münchener Merkur 22.4. 1959)

In den Vereinigten Staaten von Amerika stellte man bis in die sechziger Jahre Ameisenkonserven her. Die Ameisen waren geröstet und mit Schokolade überzogen.

Termiten wurden gleich verwendet wie Ameisen. Man aß sie roh oder geröstet.

Auch in Europa wurden die Ameisen als Nahrungsressource verwendet.

Sehr schmackhaft sind auch die Ameiseneier. Sie können roh oder geröstet, oder als Zugabe von Suppen verwendet werden.

Wenn man sich die Zusammensetzung von Termiten anschaut, ist auch nicht verwunderlich, dass den Insekten eine außerordentlich große Bedeutung zugekommen ist.

THION hat Termiten vom Markte in Leopoldville untersucht. Die Untersuchung ergab:

Asche……………………. 6,4%
Fett………………………. 44,4 %
Stickstoff………………… 5,8 %
Protein…………………… 36,0 %
Chitin……………………. 5,1 %

Quelle: Handbuch der Zoologie – Berlin 1968

100 Gramm Termiten haben einen Nährwert von 561 Kalorien. Demgegenüber hat Rindfleisch einen Kalorienwert von 127, trockener, gesalzener Fisch von nur 203 Kalorien auf 100 Gramm.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.