Bärlauch sucht Biwakplatz

Dieses Wochenende hat die Bärlauchernte begonnen. Die erste Begegnung mit frischem Wildgemüse hat mir wieder gezeigt, wie viel wir von Pflanzen lernen können. Pflanzen sind natürlich in erster Linie Ressourcen, die unsere physischen Grundbedürfnisse stillen. Und dazu hat der Bärlauch viel zu bieten. Er ist ja auch die erste Nahrung der Bären, nach ihrem langen Winterschlaf, und verhilft ihnen zu neuer Kraft.

Die Reinigung nach einem langen Winter ist extrem wichtig. Der Bärlauch hilft. Aber neben seinen ernährungstechnischen und medizinischen Eigenschaften sind Pflanzen, und auch der Bärlauch, sehr gute Lehrer.

Die Natur hält alles Wissen und Weisheit bereit. Sie müssen es nur abholen. Wer den Pflanzen mit offenen Sinnen begegnet wird viel erfahren. Wer auch noch sein Herz öffnet, wird auch bewahren.

Der Bärlauch ist eine der ersten Pflanzen, deren Blätter im Frühjahr aus der Erde ragen. Das ist sehr mutig, weil die Temperaturen in der Nacht oft noch in den Minusbereich sinken. Natürlich ist der Bärlauch mit einer starken Blattstruktur ausgestattet, die tiefere Temperaturen aushalten kann. Aber was macht der Bärlauch darüber hinaus?

Beobachten sie die ersten Blätter, die aus der Erde ragen, werden sie ein Muster feststellen können. Es sind immer ähnliche Orte und Stellen, an denen die ersten Blätter wachsen. Diese Stellen haben eines gemeinsam:

Sie sind geschützt, nach Süden ausgerichtet, und haben ein natürliches Biwak. Dieses natürliche Biwak sind oft Bäume, Steine, Felswände, usw. Untersuchen sie diese Plätze, werden sie feststellen, dass sie ein Mikroklima besitzen. Dort herrscht weniger oder gar kein Frost. Die Sonnenstrahlen wärmen besser, werden gebündelt, oder die Wärme wird gespeichert und reflektiert. Der Boden kann sich schneller erwärmen und man hat die meisten Sonnenstunden.

Sind das nicht alles wünschenswerte Eigenschaften für einen Biwakplatz? Verlassen sie sich ruhig auf den Bärlauch. Er weiß, wo es sich gut leben lässt.

Hier noch ein leckeres Rezept für einen Brotaufstrich von meiner Frau:

Bärlauch-Aufstrich

250g Topfen (Quark)
50g Butter
100g Gervais Käse
gut 1 Hand voll kleingehackte Bärlauchblätter
Salz je nach Geschmack

viel Spaß beim Ausprobieren!

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.