Flintknapping und wie sie die Dicke der Flakes steuern

Die Stärke der Abschläge können Sie selbst bestimmen. Manchmal benötigen Sie sehr feine Flakes, mit denen Sie kleine Schneidearbeiten erledigen. Manchmal benötigen Sie etwas stärkere Flakes für Hobel und Hokoknifes. Und manchmal benötigen Sie sehr dicke, massive Flakes für zum Beispiel Spaltarbeiten. Sie können selbst bestimmen, wie dick Ihre Abschläge werden sollen.

Wichtig ist, dass sie die 4 Grundprinzipien des Flintknappings gemeistert haben. Wenn Sie nur ein Grundprinzip unerfüllt lassen, werden Ihre Bemühungen umsonst sein. Sehen Sie sich die 4 Grundprinzipien auf Ihrem Werkstück genau an. Sind Sie erfüllt? Diese Frage sollten Sie sich vor jedem Abschlag stellen. Erst wenn Sie diese Frage mit einem guten Gefühl mit ja beantworten können, sollten Sie zuschlagen.

Ich habe nicht mitgezählt, wie oft ich mich mit dieser Frage selbst belogen habe, aber ich habe den Preis für diese Lüge immer sofort zahlen müssen. Meistens ist es die Ungeduld und die Bequemlichkeit, die mich dazu veranlasst haben. Aber ich versichere Ihnen eines: Der Stein verzeiht Ihnen das nicht. Deshalb seien Sie ehrlich zu sich selbst.

Zu den 4 Grundprinzipien gesellt sich für die Dicke der Flakes noch ein Prinzip dazu.

Dieses Prinzip ist furchtbar einfach:

Je weiter vom Rand entfernt Ihr Abschlag platziert ist, desto dicker wird Ihr Flake.

Das ist alles, klingt einfach und ist es auch. Aber wie immer beim Flintknapping ist es eine Gefühlssache und es kommen noch viele Faktoren hinzu, die individuell auftreten. Sie werden selbst feststellen, dass ein Flake eine Untergrenze nicht überschreiten kann. Auch eine gewisse Dicke kann er nicht überschreiten. Und alles was dazwischen liegt, können Sie steuern. Sie werden es durch Übung erlernen und erfahren. Weil Übung macht bekanntlich den Meister.

Flakes

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.