Feuerbohren im Winter

Feuerbohren im Winter ist kein Problem. Es gibt einige Dinge, die Sie beachten müssen. Der heutige Schneefall war eine willkommene Probe für den Feuerbohrer bei äußerst winterlichen Verhältnissen. Worauf muss man beim Feuerbohren im Winter und bei Schneefall besonders achten? Mit wenigen Tipps sitzen Sie auch bei widrigen Witterungsverhältnissen schnell an einem warmen Feuer.

1. Suchen Sie sich einen geschützten Platz.

Achten Sie bei der Platzauswahl auch auf Schnee, der von Bäumen herunterfallen könnte.

2. Bewahren Sie alle Teile, die sie zum Feuermachen benötigen, trocken auf.

Stecken Sie ihren Zunder in ihre Jacke. Achten Sie darauf, dass auch Spindel und Feuerbrett trocken bleiben.

3. Sorgen Sie für einen einigermaßen trockenen Untergrund

Ein Stück Rinde, ein Holzbrett, einige ausgelegte Äste, alles was ihr Feuerbrett vor dem naßen Untergrund schützt, ist gut.

4. Fegen Sie den Schnee zur Seite.

Auch wenn der Schnee festgepreßt ist, beginnt er durch die entstehende Wärmeentwicklung zu schmelzen. Das ist ein häufiger Fehler, der oft übersehen wird.

5. Schützen Sie während dem Drillen Ihr Feuerbrett durch Ihren eigenen Oberkörper.

Diese Technik hilft auch bei Regen. Achten Sie dabei auch auf die Windrichtung.

6. Sorgen Sie für ausreichend Brennmaterial.

Wenn Sie zu wenig Holzmehl in Ihrer Kerbe haben, wird Ihr Glutstück entsprechend klein.

7. Üben Sie das Feuerbohren auch immer unter schwierigsten Bedingungen. So lernen Sie am Meisten.

Falls Sie noch keine Erfahrung mit dem Feuerbohren haben, schauen Sie sich zunächst den Artikel über das Feuerbohren an. Beginnen Sie am besten mit modernen Hilfsmitteln und besorgen Sie sich geeignetes Material vom Schreiner, oder im Baumarkt.

Viele Menschen lassen sich vom schlechten Wetter abschrecken. Wenn Sie Survival erlernen möchten, dann ist es vorallem wichtig, unter widrigsten Bedingungen zu trainieren. Je kälter und nasser es ist, desto dringender werden Sie ein Feuer benötigen.

Sollten Sie noch keine Ahnung vom Feuerbohren haben, lesen Sie den Artikel über die Grundfertigkeiten zum Feuerbohren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.