Biwak – Die 5 Ursachen von Wärmeeverlust des Körpers

Biwak bauen ist eine Kunst. Aber bevor Sie loslegen gibt es noch grundlegendere Dinge, die Sie wissen sollten. Wenn Sie draußen überleben möchten, müssen Sie in erster Linie wissen, wie Sie Ihre Körpertemperatur aufrecht erhalten können. Speziell wenn Sie draußen biwakieren müssen, hängt Ihr Überleben von diesen 5 Faktoren ab.

Deshalb ist das Errichten eines Biwaks die höchste Priorität im Survival. Ein geeignetes Biwak bedeutet das Aufsuchen des Platzes, der die nachfolgenden Kriterien am besten erfüllt. Das kann ein Unterstand sein, oder auch das Errichten eines geeigneten Biwaks.

Die 5 Ursachen für Wärmeverlust des Körpers im Survival sind:

1) Konduktion

2) Konvektion

3) Radiation

4) Respiration

5) Perspiration

Konduktion

bezeichnet die Wärmeleitung von einem warmen Körper zu einem kalten Körper. Die Körper tendieren dazu, sich temperaturmäßig auszugleichen. Wenn Sie also auf einem Untergrund liegen, der unter Ihrer Körpertemperatur liegt, wird die Wärme Ihres Körpers entzogen. Setzen Sie sich nicht auf kalten Untergrund. Alleine das wird Ihren Survival Aufenthalt besser machen. Auf jeden Fall, sollten Sie jedes Biwak gut nach unten hin isolieren.

Konvektion

ist die Mitführung von Energie durch die kleinsten Teilchen einer Strömung. Die Strömung, die an der Luft eine Rolle spielt, ist die Luft selbst. Die Strömung der Luft bezeichnen wir als Wind. Sie kennen sicherlich den Chillfaktor. Er bezeichnet die gefühlte Temperatur. Wenn es draußen 0 Grad hat, kann die gefühlte Temperatur je nach Windstärke bis zu -15 Grad haben oder mehr. Deshalb sollten Sie sich so wenig wie möglich dem Wind aussetzen. Der Wind zieht Ihnen sprichwörtlich die Wärme aus den Knochen. Beachten Sie das bei Ihrem Biwak.

Radiation

ist die Wärmeabstrahlung. Ihr Körper strahlt unentwegt Wärme ab. Je kälter die Umgebungstemperatur, desto stärker betrifft Sie die Wärmeabstrahlung. Die Wärmeabstrahlung in den Raum kennen Sie sicherlich aus der Wetterlage. Wenn der Himmel bewölkt ist, strahlt weniger Erdwärme in den Weltraum ab, die Temperatur ist höher. Oft ist ein gutes Biwak einfach schon ein Dach über dem Kopf.

Bei wolkenlosen Himmel, strahlt wesentlich mehr Wärme in den Weltraum ab. Was bedeutet das für Sie? Suchen Sie immer ein Dach über den Kopf. Wenn Sie an einer Bushaltestelle in einer kalten Winternacht auf den Bus warten, haben Sie dieses Phänomen sicherlich schon selbst gespürt. Die Temperatur ist überall die Gleiche. Aber wenn Sie sich in den Unterstand stellen, empfinden Sie die Temperatur als wärmer. Die Wärmeabstrahlung findet zu 60 bis 80 % über Kopf und Nacken statt. Deshalb sollten Sie immer eine Kopfbedeckung mit sich führen. Eine zusätzliche Kapuze schützt auch den Nackenbereich.

Achten Sie immer darauf, dass Sie einen Unterschlupf finden, der Sie von Oben schützt.

Respiration

Damit ist Ihr Atem gemeint. Über den Atem geht ebenfalls einiges an Wärme verloren. Sie atmen kalte Luft ein und warme Luft aus. Unterschätzen Sie den Energieverlust Ihres Atems nicht. Atmen Sie ruhig und gleichmäßig. Versuchen Sie jegliche Anstrengung zu vermeiden. Je kälter die Luft wird, desto mehr Energie verbrauchen Sie. Sie können auch ein Tuch vor die Atemwege geben. Dadurch wird die Luft ein wenig vorgewärmt und Sie verbrauchen nicht ganz so viel Energie. Auch ist die Wärmeabgabe nicht ganz so hoch.

Perspiration

ist die Körperausdunstung. Sie kennen es unter dem Begriff schwitzen. Es bedeutet aber generell Näße. Näße entzieht ihrem Körper Wärme und das nicht zu knapp. Versuchen Sie immer trocken zu bleiben. Und vermeiden Sie es zu schwitzen. Arbeiten Sie langsam und bewegen Sie sich langsam.

Wenn Sie diese 5 Ursachen für Wärmeverlust ihres Körpers beachten, werden Sie überleben. Diese Hinweise sind nicht nur in der Wildnis nützlich. Überlegen Sie sich Ihre eigenen Strategien, wie Sie ihr Leben gemütlicher machen.

Für Ihr Biwak in der Wildnis lassen sich folgende Punkte ableiten:

1. Sie benötigen Schutz vor Bodenkälte

2. Sie benötigen einen Windschutz

3. Sie benötigen Schutz von Oben ( Ein Baum, ein Felsvorsprung, etc.)

4. Bewegen sie sich langsam

5. Schutz vor Regen und Schnee

Ein Gedanke zu “Biwak – Die 5 Ursachen von Wärmeeverlust des Körpers

  1. Pingback: Wielange hält man es in einem Kurzzeitbiwak aus? Oder wie baut man eine sinnvolle Biwakerweiterung? | Survival

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.